Hundestrände - Urlaub in Frankreich mit Hund

Hundestrand in Frankreich finden - Mit Hund und Leine an den Strand

Bild: Joggen mit Hund am Strand

Ferien-Tipps zum Urlaub am Strand. Hundestrände in Frankreich finden.

Bretagne Hundestrände Tipps

Atlantikküste Tipp-Liste: Hundestrände

Languedoc-Roussillon - Hundestrände-Tipps

Hundestrände an der Côte d'Azur

 

So zentralistisch Frankreich mit seiner Fokussierung auf Paris in vielen Themen auch sein kann: Bei den Regeln für Strände lassen sich die einzelnen Gemeinden nicht hineinreden.

Das bedeutet aber auch, dass es für französische Orte keine einheitliche Reglung zum Thema Hund am Strand gibt. Jeder Küstenabschnitt regelt das etwas anders. Zu allem Überfluss wird auch von lokalen Einschränkungen in der Hauptsaison für Hunde am Strand berichtet, die weder von Einheimischen noch von Touristen besonders ernst genommen werden.

Wer das (seltene) Glück hat, einen offiziell mit Schildern abgegrenzten Hundestrand in Frankreich zu finden, ist auf der sicheren Seite, örtliche Touristenbüros vor Ort kennen ebenfalls die aktuellen Regelungen. Ansonsten kann man folgende unverbindlichen Tipps geben:

  • Außerhalb der Hauptsaison sind Hunde an den meisten Stränden in Frankreich erlaubt.
  • Halten Sie Ausschau nach einer entsprechenden Ausschilderung in Nähe der Strände.
  • Meiden Sie in der Hauptsaison nach Möglichkeit bewachte Hauptstrände. Dort gelten die meisten Einschränkungen und man wird auch durchaus von offizieller Seite (Bademeister, Ordnungsdienste o.ä.) darauf hingewiesen. Gelegentlich wird auch ein "Knöllchen" verteilt. Weichen Sie in diesem Fall im Zweifel lieber auf abgelegene Naturstrände aus.
  • Halten Sie sich an Einheimische. Französische Hundebesitzer kennen die besten Ecken und Zeiten für den Strandbesuch mit Hund.
  • Vor allem in der Hauptsaison und an belebten Stränden sollten Hunde angeleint werden, dies gilt ebenfalls für Hundestrände, soweit nichts anderes angegeben wird. Wenn Sie Störungen anderer Strandbesucher (Mensch und Tier) vermeiden und Hundekot wegräumen, kann man vielerorts auf die berühmte französische Toleranz hoffen.
  • Die beste Zeit für das Spazierengehen am Strand mit Ihrem Vierbeiner sind die ruhigeren Zeiten am Vormittag oder gegen Abend. Zum Teil werden übrigens auch Hauptstrände morgens und abends offiziell für Hunde freigegeben.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

 

Spezielle Strand-Tipps für einzelne Regionen in Frankreich

Die Küste von Frankreich ist schier endlos lang. Wer nicht gerade mit Hund im Juli am Stadtstrand einer größeren Stadt oder an den Hauptstrand eines Ferienortes möchte, wird in vielen Regionen an der Küste auch sehr wenig besuchte Strände finden.

Bretagne und Normandie: Sogar zur Hauptsaison sind Bretagne und Normandie im Vergleich zum Mittelmeer und den Hauptstränden in Südwestfrankreich relativ wenig frequentiert. Traumhafte Landschaften und im Vergleich zum Süden moderate Preise für Ferienwohnungen und Ferienhäuser machen den Urlaub mit Hund hier interessant. Das häufiger wechselnde Wetter und etwas kühlere Temperaturen im Wasser nehmen viele Hundefreunde dafür gerne in Kauf.  Bretagne Hundestrände Tipps

Vendee: Angrenzend an die Bretagne an der Atlantikküste gelegen. Dort sind nach den uns bekannten Berichten von Urlaubern an vielen bewachten Strandabschnitten Hunde vor 9 und abends ab 19 Uhr wieder erlaubt, an unbewachten Stränden meist den ganzen Tag.

Tipp-Liste für Hundestrände - Atlantikküste Frankreich

Hundestrände an der Côte d'Azur

Languedoc-Roussillon - Hundestrände-Tipps