Haute-Provence mit Hund

Berge, Georges du Verdon und Abgeschiedenheit

Bild: Gebirge rund um Verdon-Schlucht, Haute-Provence, Frankreich

Ferien-Tipps für die Haute-Provence mit Hund

Dünn besiedelt, karg, wer möchte denn da hin? Da gibt es so einige Gründe: Steinerne Riesen, idyllisch gelegene romanische Kirchen und die beeindruckendste Schlucht Frankreichs. Durchaus interessant also für Individual-Urlauber, die sich abseits der Touristen-Hauptströme an der Mittelmeerküste hier einen kurzen oder längeren Natur-Urlaub in der Bergwelt der Haute-Provence gönnen möchten.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen

Siehe auch:

 

Top 3 für Ausflüge in der Haute-Provence mit Hund

  1. Georges du Verdon - Hunderte Meter tief hat sich der Fluss Verdon über Millionen Jahre in die Tiefe gegraben und ein einzigartiges Naturerlebnis für Besucher ist das heutige Ergebnis. Am französischen "Grand Canyon" kann man locker einige Tage auf Ausflügen und (teils) gut beschilderten Wanderwegen verbringen, ohne dass die Ehrfurcht und Staunen für die Wunder der Natur nachlässt.

    Wer einen wassertauglichen Hund hat, der schon Vorerfahrungen auf dem Wasser hat, kann versuchen, sich ein Boot zu leihen und zumindest ein Stück des Flusses paddelnd zurückzulegen, um festzustellen, dass die Perspektive vom Fluss aus in die Höhe mindestens genauso beeindruckend ist. Zur Not tut Tretboot.

    Anlaufstellen: Das "malerischste Dorf Frankreichs", Moustiers-Ste-Marie und natürlich der Regionalpark du Verdon. Wer Teile der Aussicht per Auto erfahren möchte: Die oben an den Klippen entlanglaufende Kammstraße am "rive droite" (Nordufer) ermöglicht besonders gut den Blick in die "Abgründe" der Schlucht.

    Wer seine Magennerven schonen möchte und das Flusspanorama  zugleich mit dem Blick auf das höhere nördliche Ufer vorzieht, der wählt die "rive gauche" am Südufer.

  2. Plateau d'Albion - eine abgelegene Hochebene, die beeindruckt und alte, romanische Kirchen, die Besucher auf eine Zeitreise mitnehmen. Die Gegend hinter Revest-du-Bion wird geprägt durch einsame alte Bauernhöfe, Getreide- und vor allem Lavendelfelder und romanische Kirchen, die mit alten steinernen Dämonen geschmückt sind, die vom expressiven Ausruck des alten Kampfes Gut gegen Böse zeugen (besonders eindrucksvoll: Die Kapelle Notre-Dame-de-l'Ortiguiere in der Nähe von Revest-du-Bion).

  3. Kleine und typisch französische Provinzstädte - Moustier-Ste-Marie, Forcalquir und die Regionalstadt Manosque. Wer außerhalb der Saison kommt, der findet "zugeknöpfte" Städtchen vor. Im Sommer kann man die würziger Luft und die typische Atmosphäre auf Plätzen oder im Terrassencafe bi sin den späten Abend hinein genießen. Manosque ist dabei die Kleinstadt, die am meisten Auswahl und städtisches Leben verspricht mit immerhin ca. 20.000 Einwohnern.

Ferienwohnung oder Ferienhaus mit Hund finden in der Haute-Provence

Auch der Hauptsaison bietet die Haute-Provence in der Regel genug Angebote für Unterkünfte für ein Ausweichen in das schöne Hinterland der Provence, wenn man preisgünstig inmitten der Natur Urlaub machen möchte.

Beachten Sie bei der Suche nach Unterkünften die Hinweise zur Bestpreisgarantie in den Detail-Beschreibungen der Unterkünfte.

Sie finden hier eine gute Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in der Haute-Provence und in ganz Frankreich, in denen die Mitnahme eines Hundes erlaubt ist.

Ferienhäuser + Ferienwohnungen